Österreichs türkises Jungtalent hat einen neuen Treffer gelandet!
Der bekannte Mathematiker Taschner ist auf seinen Zug aufgesprungen (an Bord geholt worden?) und meint in der österreichischen Bildungslandschaft tiefgreifende Änderungen vollbringen zu können.

Ich kenne weder Herrn Taschner noch seine Arbeit. Doch frage ich mich …
… wie gut ist ein Mathematiker, der sich nicht ausrechnen kann, dass er in der politischen Landschaft Österreichs weder Änderungen anbringen, noch gar tiefgreifende durchführen kann?
Oder ist gerade das die „höhere Mathematik“, die uns sagt, dass alles möglich ist (und nichts funktioniert).
Äh, nein, das ist EDV.

Advertisements